Halbtagesausflug Gasometer Pforzheim, 18.10.2017

Die letzten morgendlichen Nebelbänke versperrten uns morgens um 9 Uhr den Blick auf die heimatlichen

Weinberge, als wir am 18. Oktober 19 Frau hoch zu unserem Halbtagesausflug starteten.
Doch kaum hatten wir den Enzkreis erreicht, bot sich uns ein wahrhaft göttlicher Blick ins herbst bunt strahlende Land und so kamen wir schon sehr euphorisiert in Pforzheim an.

Das Gasometer mit dem größten 360 °- Panorama der Welt war unser Ziel. Nach einer kurzen und sehr unterhaltsamen Einführung in die Geschichte des denkmalgeschützten Gebäudes und einer kleinen Biographie des Künstlers Yadegar Asisis, erklärte uns unser kundiger Führer noch in groben Zügen die geschichtlichen Hintergründe des Panoramas. Dergestalt informiert, konnten wir dann in eigenem Tempo das gigantische Bild auf uns wirken lassen. Dieses bot eine immense Vielfalt an Alltagsszenen aus „ROM 312“ (so auch der Titel). Obwohl wir viele „Tage“ in der folgenden Stunde erleben durften, war es doch viel zu kurz, um alles en Detail zu würdigen.
Tief beeindruckt starteten wir trotzdem nach Vaihingen zum Mittagessen. Magentechnisch und auch mit optischen Eindrücken bis an den Rand gefüllt, kamen wir pünktlich um 15 Uhr wieder in Unterriexingen an und konnten die Eindrücke bei strahlendem Herbstwetter auf der heimischen Terrasse verdauen.

 

Landfrauen Unterriexingen vor dem Gasometer Pforzheim
Landfrauen Unterriexingen vor dem Gasometer Pforzheim Foto: K.Rosswog